Aktuelles KW 44 2020 • La Palma

26. Oktober 2020

26.10.—01.11.2020 

Aktuelles von der isla bonita 

29.10.2020 

  • Ab Mitte November: Um die Inseln weiterhin als sicheres Urlaubsziel zu aufzustellen, müssen Touristen, die auf den Kanaren beherbergt werden, einen negativen Covid-19-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Mehr dazu lesen Sie hier...

29.10.2020

  • Das Umweltamt der Insel startet wieder die jährliche Kampagne zum Schutz der Sepiasturmtaucher (spanisch: Pardela Cenicienta oder "tapagao" / latein: Calonectris diomedea). Der Seevogel brütet nur einmal im Jahr ein Ei aus, das Junge schlüpft im Sommer und unternimmt im Oktober 90 Tage später seine ersten nächtlichen Flugversuche bei Mondlicht, um später einmal den Atlantik zu überqueren. Die Beleuchtung der Menschen im Küstengebiet kann sie allerdings blenden, dann verlieren sie die Orientierung und viele von ihnen stürzen ab. Wenn Sie so ein Jungtier finden, dann dürfen sie es bitte nicht füttern, sondern heben es behutsam auf – am besten mit einem Handtuch (um sich vor dem pickenden Schnabel zu schützen!) – und setzen es in einen Karton, bringen es an einem dunklen und trockenen Ort und verständigen das Personal des Rehabilitationszentrums für Wildtiere: 647 42 13 17 (08:00 - 20:00 Uhr).

  • Seit gestern gibt es einen zweiten Coronafall auf La Palma, auch dieser wurde "importiert" und beweist damit die Notwendigkeit von Tests zum Einlass auf die Insel(n).

28.10.2020

  • Der offizielle Trailer zu "Midnight Sky", dem Netflixfilm mit George Cloooney, der teilweise in La Palma auf dem Roque de Los Muchachos und beim Astrophysischen Observatorium gedreht wurde, wurde gestern veröffentlicht. Das GTC – Gran Telescopio Canarias – ist hier bereits kurz zu sehen. Der Film ist ab dem 23. Dezember 2020 auf der Streaming-Plattform erhältlich.


27.10.2020

  • Nachdem vier Covid-19-Infizierte nicht mehr positiv sind, verbleibt nur noch ein Fall in Quarantäne auf der Insel La Palma. Die 7-Tages-Inzidenz liegt damit bei 0.

  • Die Kanaren – ein sicheres Urlaubsziel: In dieser Woche wird ein Dekret der Kanarischen Regierung verabschiedet, welches das Bestimmungsrecht auf Zutritt der Kanaren durchsetzen soll. Eine Unterkunft auf den den Inseln darf von nationalen und internationalen Touristen nur mit dem Vorweis eines negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, bezogen werden. Die Kanarische Regierung zieht auch die Möglichkeit von Teststationen in Zelten bei den Flughäfen in Betracht. Die Flughafengebäude, die der Behörde in Madrid unterstehen, dürfen dafür nicht genutzt werden. Das Dekret wird in ca. zwei Wochen in Kraft treten. Canarios, die auf andere Inseln reisen und sich dort einmieten müssen einen Nachweis erbringen, dass sie in den vorangegangenen Wochen den kanarischen Archipel nicht verlassen haben.

26.10.2020

  • Spanien erklärt wieder den Alarmzustand, um die hohen Infektionszahlen auf dem Festland einzudämmen, dazu wird auch eine nächtliche Ausgangssperre festgesetzt. Die Kanaren sind aufgrund der wenigen Infizierten davon ausgenommen.

  • Die Kanarische Regierung arbeitet an einem Dekret, welches Touristen dazu verpflichten soll, entweder bereits getestet auf die Inseln zu kommen oder binnen 24 Stunden nach der Ankunft sich auf den Kanaren testen zu lassen.

  • Die Zahl der aktiven Coronafälle bleibt weiterhin bei fünf auf der Insel. Es gab keine Neuansteckungen. (7-Tages-Inzidenz liegt bei 1,21)

Gesperrte und zeitweise geschlossene Wanderwege
Aktualisiert am 22. Oktober 2020 vom Cabildo Insular

  • Der Wanderweg GR 130 ist im Streckenabschnitt 6 Los Llanos de Aridane nach Fuencaliente teilweise gesperrt. Zwischen Tamanca und Casa de Camineros del Charco wird an der Straße LP-2 gebaut. Es wird gebeten nicht auf der Fahrbahn zu laufen, sondern die Buslinie 201 zu benutzen.

  • Wanderweg GR 131 – auf der Teilstrecke 2  Roque de los Muchachos bis zur Fuente Nueva (Richtung Refugio del Pilar, La Hilera) werden Bauarbeiten ausgeführt.
    Teilstrecke 1 GR 131 Zwischen El Time, Tijarafe und Roque de Los Muchachos wird der Weg verbessert, bitte folgen Sie den Anweisungen des Personals.

  • Weitere Meldungen zu Wanderwegen:
    • PR LP 02.1 El Corchete geschlossen
    • PR LP 02.3. Barranco de La Madera geschlossen
    • PR LP 13. Los Llanos de Aridane - Caldera de Taburiente – Achtung: Erdrutschgefahr
    • PR LP 13.1 Wanderweg vom Mirador La Cumbrecita bis zur Campingzone gesperrt
    • PR LP 07.1 Las Cabezadas - Los Tilos – Instandhaltungsarbeiten auf dem Weg

Veranstaltungen

  • In der Galerie finden Sie Flyer von Veranstaltungen auf der Insel.
    Aktuell empfehlen wir die Retrospektive der Künstlerin Litlith, in den Ausstellungsräumen Real 21 in Los Llanos


La Palma Restaurants

  • Momentan haben die meisten Restaurants geänderte Öffnungszeiten und eine eingeschränkte Tischkapazität wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen. Bitte rufen Sie vorher im jeweiligen Restaurant an, um einen Tisch zu reservieren!


Corona

  • Bitte halten Sie sich unbedingt an die Hygieneregeln (Maskenpflicht, Abstand, etc.), die auf der Kanareninsel La Palma gelten!
    Während sich auf der großen Insel Gran Canaria die Infektionen, die für die Reisewarnung für die Kanaren verantwortlich sind, auf das Gebiet der Hauptstadt konzentrieren und die Touristenzonen verschont blieben, betreffen die Auswirkungen der Warnung die Kanaren pauschal und auch besonders die Insel La Palma, die mit 5 aktiven Fällen (Stand 19.10.2020) nur sehr gering befallen ist
    Das Ansteckungsgeschehen in der Stadt Las Palmas de Gran Canaria auf der großen Insel Gran Canaria im Osten des Archipels hatte dazu geführt, dass für die ganze Kanarenregion am 2. September 2020 eine allgemeine Reisewarnung von Seiten der Deutschen Bundesregierung ausgesprochen wurde.
    Da viele der Fälle auf der Insel La Palma “eingeschleppt” wurden (die Insel war bis Anfang August Corona-frei) setzt sich die Inselregierung nun dafür ein direkt am Flughafen PCR-Tests durchzuführen und zu finanzieren, obwohl dies in den Zuständigkeitsbereich der Behörden in Madrid fällt.
    Die Bevölkerung der kleinen Insel La Palma hält sich im Allgemeinen sehr genau an die Hygieneregeln, die Ansteckungsgefahr ist hier als sehr gering einzuschätzen
    Nun wurden die Sanktionen für das Nichtbeachten der Maßnahmen der Kanarischen Regierung noch einmal verschärft, um der Verbreitung des neuartigen Coronavirus Einhalt zu gebieten


La Palma Flüge


Klimaschutz

Kompensation der CO2- Flugemissionen bei der Ferienhausbuchung

Im November 2019 haben 22% der La-Palma.Travel-Bucher die CO2-Emissionen ihrer Flüge zur Insel kompensiert.

Das Klimaprojekt "Solarkocher in Madagaskar" wird durch myclimate unterstützt, durch diese Organisation findet auch die zertifizierte Kompensation der Flüge unserer Kunden statt. Über den Marktplatz 100arboles.com belohnen wir zusätzlich die CO2-Kompensation unserer Gäste und pflanzen mit der Organisation Edenprojects so viele Bäume, wie Sie Nächte auf La Palma verbringen – als Dankeschön!

 Hier geht es zum ausführlichen Artikel...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.