Vorgeschriebene Hygienemaßnahmen auf La Palma

4. September 2020

Strenge Maskenpflicht und Rauchverbot, wo kein Abstand eingehalten werden kann 

Seit dem 14. August gilt auf den Kanaren an den meisten Orten im Freien die Maskenpflicht, auch wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann.

D.h., Sie müssen die Maske nicht nur in Geschäften und Supermärkten aufsetzen, sondern überall innerhalb von Ortschaften: beim Bummeln durch die Fußgängerzone und auf hochfrequentierten Plätzen, wie der Plaza de España in der Innenstadt von Los Llanos de Aridane. Das Rauchen im Freien ist dort verboten, wo die Distanz von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Am Strand müssen Sie keine Maske tragen, so lange Sie sich an Ihrem Liegeplatz befinden oder Baden. Auf der Strandpromenade, dem Weg zu Ihrem Liegeplatz oder zu den Einrichtungen, wie Duschen etc. muss der MNS getragen werden.
In der Natur außerhalb von Menschenansammlungen ist keine Maskenpflicht. Das heißt, beim Wandern tragen Sie den MNS nicht, jedoch wenn Sie sich zusammen mit mehreren anderen Menschen an einem Aussichtspunkt befinden – einfach überall da, wo sich kleinere und größere Gruppen aufhalten.

Bitte beachten Sie auch, dass ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit besteht, dort wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

In Restaurants und deren Terrassen soll man den MNS aufbehalten, bis zu dem Moment in dem man Speisen oder Getränke konsumiert. Warten Sie bitte auch am ausgeschilderten Einganspunkt, wo Sie sich die Hände desinfizieren müssen, bis Ihnen ein frisch gesäuberter Platz zugewiesen wird.

Bitte halten Sie sich unbedingt an die geforderten Maßnahmen zum Wohle aller und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern ein und waschen Sie sich häufig und gründlich die Hände. 

Die wirtschaftliche Zukunft der Kanaren als sichere Urlaubsdestination hängt von ihren Besuchern und den Einheimischen ab.

Zudem wurde nun die Sanktionen verschärft, wenn man sich nicht an die Regeln hält, bis zu 3.000 Euro werden fällig, wenn man bereits mehrmals wegen Nichttragen der Maske abgestraft wurde.

Bei einmaligem Nichttragen des MNS – oder wenn die Maske nicht korrekt aufgesetzt wird – werden 100 Euro fällig.

Sehr hohe Strafen treffen auch Veranstalter, wenn sie mehr als die zugelassene Personenzahl zulassen und die Hygieneregeln nicht eingehalten werden. Auch die Teilnehmer solcher Veranstaltungen müssen eine Strafe zahlen.

Weitere Verbote: Gruppen mit mehr als zehn Personen, die in der Öffentlichkeit Alkohol konsumieren sind verboten, damit möchte man speziell die "Botellón"-Parties junger Menschen unterbinden. Sehr hart wird das Nichteinhalten der verordneten Quarantäne bestraft.

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.