Aktuelles KW 42 2020 • La Palma

13. Oktober 2020

12.—18.10.2020 

Aktuelles von der isla bonita 

16.10.2020 

  • Deutschland klassifiziert die Kanaren weiterhin als Risikogebiet, während Belgien zu einer gerechteren Individualbeurteilung übergegangen ist und die Insel La Palma von der Liste der "verbotenen" Urlaubsziele gestrichen hat. TUI Belgien wird die isla bonita ab dem 15. November wieder anfliegen.

  • Die Insel hat in den letzten Tagen keine weitere Covid-19-Neuinfektion akkumuliert.

14.10.2020

  • Covid-19 - Die Gesundheitsbehörde melden erneut keinen neuen Fall auf La Palma. Die 7-Tages-Inzidenz fällt damit auf 1,19 für die Isla Bonita. Aktuell hat es noch zwei Personen in Quarantäne. Für die gesamten Kanaren werden heute 64 neue Fälle gemeldet, damit halten die stark fallenden neuen Infektionen auf allen sieben Inseln an. Die 7-Tages-Inzidenz für die gesamten Kanaren fällt damit auf 38,87.

  • Der kleine Brand, der in Los Vaqueros, nahe Llano Negro in Garafía in der Nacht zum Mittwoch ausgebrochen war, soll im Laufe des Tages unter Kontrolle sein, meldet die Inselregierung. 

13.10.2020

  • Auch heute wurden keine neuen Covid Fälle für La Palma gemeldet. Die 7-Tages-Inzidenz fällt damit auf 2,38 für die Insel. Die Kanaren insgesamt melden für heute 62 neue Fälle, das ist deutlich weniger wie die letzten Tage. Die 7-Tages-Inzidenz sinkt damit für alle 7 Inseln zusammen auf 41,01.

  • Seit heute ersetzt das neu eröffnete CAE (Centro de Atención a las Especialidades) in Los Llanos das Centro de Salud in Villa de Tazacorte als Ort der Kontrolle und Nachverfolgung von Covid-19-Fällen auf der Westseite der Kanareninsel. Im Zentrum werden symptomatische Patienten und Verdachtsfälle getestet sowie diagnositizierte Kranke präsenziell und telefonisch nachverfolgt.

12.10.2020

  • Keine neuen Covid Fälle auf der Kanareninsel La Palma. Am Sonntag wurden keine weiteren Covid-19-Infektionen auf der Isla Bonita gezählt. Zwei wurden heute aus der Quarantäne als geheilt entlassen. Somit zählt La Palma aktuell drei aktive Covid-19-Patienten. Davon befinden sich zwei in häuslicher Quarantäne und ein Patient in klinischer Obhut. Die 7-Tages-Inzidenz für die Insel bleibt damit bei 3,75. Für die gesamten Kanaren wurden am Sonntag 126 neue Fälle gemeldet, damit hält die sinkende Tendenz an mit einer 7-Tages-Inzidenz von 40,91.

  • Bei einem Treffen am 9. Oktober 2020 hat die Spanische Regierung beschlossen, dass Touristen, die aus Risikogebieten einreisen (mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner während zwei Wochen – dies gilt nicht für Einreisende vom spanischen Festland), demnächst einen negativen Covid-19-Test vorzeigen müssen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Diese Tests sollen den Touristen keine Kosten verursachen und in privaten Labors durchgeführt werden.

  • 1 Million Antigentests erreichen am Mittwoch die Kanaren. Die Kanaren wollen sich als sicheres Touristenziel positionieren, dafür haben sie für 4,5 Millionen Euro Antigentests gekauft um alle Touristen die die Inseln wieder verlassen auf Covid-19 zu testen. Bei dem dann vor dem Abflug ein positives Ergebnis festgestellt wird, darf dann die Heimreise nicht antreten und muss 14 Tage länger auf den Kanaren in Quarantäne bleiben. Für die Einreise wird dann ein negativer Test aus dem Quellmarkt erforderlich sein, der nicht älter wie 48h sein darf. Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass die Einführung dieser Maßnahmen ab dem 1. November gelten wird. Jetzt hoffen wir mal, dass auch Deutschland bis dahin Schnelltests einführen wird, damit die PCR-Test-Labore eine sehr gut gemeinte Regelung wegen Überlastung nicht torpedieren.

  • Baldige Aufhebung der deutschen Reisewarnung für die Kanaren. Gestern am Freitag war der deutsche Botschafter in Spanien Christoph Wolfrum auf Kanaren-Tour. Bei den Gesprächen mit der kanarischen Tourismusministerin Yaiza Castilla merkte er an, dass die Kanaren mit einer baldigen Aufhebung der Reisewarnung rechnen kann wenn sich der aktuelle positive Trend fortsetzt. Bei seinen Gesprächen auf La Palma mit dem Inselpräsidenten Mariano Hernandez wurde er von diesem nochmals auf die positiven Zahlen der Isla Bonita hingewiesen, die La Palma als sicheres touristisches Ziel ausweist. Dann hoffen wir mal, dass in der kommenden Woche wir mit der Aufhebung der Reisewarnung für La Palma rechnen können.

Gesperrte und zeitweise geschlossene Wanderwege

  • GR 130 Streckenabschnitt 4 Garafía - Tijarafe.  Bei diesem Wanderweg ist das Teilstück zwischen Santo Domingo in Garafía und Puntagorda (El Fayal) geschlossen.
    Der Wanderweg GR 130 ist auch im Streckenabschnitt 6 Los Llanos de Aridane nach Fuencaliente teilweise gesperrt. Zwischen Tamanca und Casa de Camineros del Charco wird an der Straße LP-2 gebaut. Es wird gebeten nicht auf der Fahrbahn zu laufen, sondern die Buslinie 201 zu benutzen.

  • Der Wanderweg GR 131 ist von 7:00 bis 14:30 Uhr geschlossen. Auf der Teilstrecke 2 GR 131 Roque de los Muchachos bis zur Fuente Nueva (Richtung Refugio del Pilar, La Hilera) werden Bauarbeiten ausgeführt.
    Teilstrecke 1 Zwischen El Time, Tijarafe und Roque de Los Muchachos wird der Weg verbessert, bitte folgen Sie den Anweisungen des Personals.

  • Weitere Meldungen zu Wanderwegen:
    • PR LP 02.1 El Corchete geschlossen
    • PR LP 02.3. Barranco de La Madera geschlossen
    • PR LP 10. La Traviesa: La Mata - Mirador Hoya Grande – Teilstrecke La Traviesa, Kreuzung SL VG 55 bis zu El Bailadero gesperrt
    • SL VG 51. El Bailadero - Santo Domingo gesperrter Abschnitt zwischen El Bailadero und Barranco de La Hiedra
    • PR LP 13. Los Llanos de Aridane - Caldera de Taburiente – Achtung: Erdrutschgefahr
    • PR LP 13.1 Wanderweg vom Mirador La Cumbrecita bis zur Campingzone gesperrt
    • PR LP 20. Briesta - Barlovento, Teilstrecke gesperrt: ab der Kreuzung Zufahrtsstraße zum Roque de Los Muchachos LP-4 bis Briesta)

Veranstaltungen

  • In der Galerie finden Sie Flyer von Veranstaltungen auf der Insel.
    Aktuell empfehlen wir die Retrospektive der Künstlerin Litlith, in den Ausstellungsräumen Real 21 in Los Llanos


La Palma Restaurants

  • Momentan haben die meisten Restaurants geänderte Öffnungszeiten und eine eingeschränkte Tischkapazität wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen. Bitte rufen Sie vorher im jeweiligen Restaurant an, um einen Tisch zu reservieren!


Corona

  • Bitte halten Sie sich unbedingt an die Hygieneregeln (Maskenpflicht, Abstand, etc.), die auf der Kanareninsel La Palma gelten!
    Während sich auf der großen Insel Gran Canaria die Infektionen, die für die Reisewarnung für die Kanaren verantwortlich sind, auf das Gebiet der Hauptstadt konzentrieren und die Touristenzonen verschont blieben, betreffen die Auswirkungen der Warnung die Kanaren pauschal und auch besonders die Insel La Palma, die mit 3 aktiven Fällen (Stand 12.10.2020) nur sehr gering befallen ist
    Das Ansteckungsgeschehen in der Stadt Las Palmas de Gran Canaria auf der großen Insel Gran Canaria im Osten des Archipels hatte dazu geführt, dass für die ganze Kanarenregion am 2. September 2020 eine allgemeine Reisewarnung von Seiten der Deutschen Bundesregierung ausgesprochen wurde.
    Da viele der Fälle auf der Insel La Palma “eingeschleppt” wurden (die Insel war bis Anfang August Corona-frei) setzt sich die Inselregierung nun dafür ein direkt am Flughafen PCR-Tests durchzuführen und zu finanzieren, obwohl dies in den Zuständigkeitsbereich der Behörden in Madrid fällt.
    Die Bevölkerung der kleinen Insel La Palma hält sich im Allgemeinen sehr genau an die Hygieneregeln, die Ansteckungsgefahr ist hier als sehr gering einzuschätzen
    Nun wurden die Sanktionen für das Nichtbeachten der Maßnahmen der Kanarischen Regierung noch einmal verschärft, um der Verbreitung des neuartigen Coronavirus Einhalt zu gebieten


La Palma Flüge


Klimaschutz

Kompensation der CO2- Flugemissionen bei der Ferienhausbuchung

Im November 2019 haben 22% der La-Palma.Travel-Bucher die CO2-Emissionen ihrer Flüge zur Insel kompensiert.

Das Klimaprojekt "Solarkocher in Madagaskar" wird durch myclimate unterstützt, durch diese Organisation findet auch die zertifizierte Kompensation der Flüge unserer Kunden statt. Über den Marktplatz 100arboles.com belohnen wir zusätzlich die CO2-Kompensation unserer Gäste und pflanzen mit der Organisation Edenprojects so viele Bäume, wie Sie Nächte auf La Palma verbringen – als Dankeschön!

 Hier geht es zum ausführlichen Artikel...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.