Der Kanaren-Storchschnabel

17. Juni 2015

Der Kanaren-Storchschnabel liebt es feucht

kanarischer-storchschnabel-pata-de-gallo-geranium-canariensis-reuteri-la-palma
"pata de gallo"

 

Kanaren-Storchschnabel

Geranium reuteri

 

Diese endemische Geranienart gedeiht in Waldgebieten, sie hat behaarte Stängel und kann handgrosse Blätter bekommen.

-

Geranium reuteri

kanarischer-storchschnabel-pata-de-gallo-geranium-canariensis-reuteri-kanaren

Pata de gallo (Hahnenfuss) heisst dieses Storchschnabel-gewächs auf La Palma.

Sein lateinischer Name war früher Geranium canariensis, dann wurde es umbenannt in Geranium reuteri.

Der Kanaren-Storchschnabel ist endemisch für alle Kanarischen Inseln ausser Lanzarote und Fuerteventura.

Die immergrüne Pflanze kommt in Waldgebieten vor

kanarischer-storchschnabel-pata-de-gallo-geranium-canariensis-reuteri-isla-bonita

Besonders gross wird sie im Lorbeerwald.

Mit genügend Feuchtigkeit wächst die sonst 20 cm hohe krautige „pata de gallo“ bis zu 1 m heran.

Die dunkelgrünen Blätter sind tief eingeschnitten und werden bei guten Bedingungen erstaunlich gross.

Die violett-grünen Stängel sind stark behaart.

Je nach Standort blühen die mehrjährigen Pflanzen von April bis Juli in wunderschönem Rotviolett.

Seinen Namen hat der Storchschnabel im Spanischen wohl der Form seiner Blätter zu verdanken.

Im Deutschen kommt er von der Gestalt der Frucht, deren Ende an einen Schnabel erinnert. Die Vermehrung erfolgt durch Samen.

An trockenen Standorten, wie z. B. in der Baumheide-Gagelbaumzone bleibt die Pflanze wesentlich niedriger und die Blätter färben sich teils rötlich.

Auf der Isla Bonita gibt es üppige Vorkommen des Kanarischen Storchschnabels u.a. im Lorbeerwald Los Tilos und im Barranco de Magdalena (Garafía).

kanarischer-storchschnabel-pata-de-gallo-geranium-canariensis-reuteri-canarias

Fotos: Ines Dietrich

 

Entdecken Sie die Pflanzenwelt der isla bonita!

Die Flora auf der Kanareninsel La Palma

Dank des milden Klimas gedeihen auf der „Isla Bonita“, der Schönen Insel, auch allerlei Zierpflanzen, reichlich Gemüse und viele exotische Früchte.

baumbluete-los-llanos

Grundsätzlich können Blüte- und Reifezeiten der Pflanzen bzw. Früchte durch die unterschiedlichen Klimazonen zwischen 2-3 Monaten variieren. Auf der Südwestseite und in Küstennähe liegen sie entsprechend früher. Hier geht es zu unserem Pflanzenverzeichnis...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.