FAQ • Einreise Kanarische Inseln

3. November 2020

Urlaub auf den Kanaren

Die Kanaren haben derzeit sehr geringe Ansteckungszahlen, sehr viel weniger als das Festland Spaniens und viele Regionen in Europa.

Auf den Inseln wird mit Verantwortungsbewusstsein alles getan, um Sicherheit und Hygiene zu gewährleisten und der Pandemie Einhalt zu gebieten. Die Unterkünfte, Touristenattraktionen, Geschäfte und Restaurants empfangen Sie mit konsequenten Hygienekonzepten und freuen sich auf Ihren Besuch.

Hier finden Sie wichtige offizielle Informationen zur Einreise auf die Kanarischen Inseln zusammengestellt von der Kanarischen Regierung:

www.holaislascanarias.com/coronavirus © Gobierno de Canarias, Turismo de Canarias


Aktualisiert am 22. März 2021


Wichtige Informationen zur Einreise
auf die Kanarischen Inseln

Wer kann auf die Kanarischen Inseln reisen?

Sie können auf die Kanarischen Inseln einreisen, sofern Sie aus einem EU-Land, einem Land des Schengen-Raums oder aus einem Drittland kommen, mit denen Spanien ein Gegenseitigkeitsabkommen hinsichtlich der Einreise abgeschlossen hat.

Diese Drittländer sind Australien, China, Südkorea, Neuseeland, Ruanda, Thailand, und Singapur. Für die Planung der Rückreise empfehlen wir Ihnen, sich stets über die Anforderungen und Empfehlungen Ihres Herkunftslandes zu informieren.


Alle Personen, die zum Urlaub auf die Kanarischen Inseln kommen, müssen sich einer Gesundheitskontrolle unterziehen.

Muss ich vor der Reise auf die Kanarischen Inseln bestimmte Formalitäten erledigen?

Die Art der Kontrolle ist dabei abhängig von Ihrer Situation:


Wenn Sie aus einem Hochrisikogebiet außerhalb Spaniens anreisen:


Wenn Sie aus einem Gebiet mit geringem Risiko außerhalb Spaniens reisen:

  • Gesundheitskontrollformular (FCS), das Sie vor Ihrer Reise auf die Kanarischen Inseln telematisch ausfüllen und unterschreiben müssen. https://www.spth.gob.es/ 

  • Wenn Sie in einer touristischen Einrichtung auf den Kanarischen Inseln übernachten möchten: Test zur Diagnose einer aktiven Infektion durch COVID-19 mit negativem Ergebnis, der in den 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln durchgeführt wurde. Sie müssen ihn beim Check-in in der Touristenunterkunft Ihrer Wahl vorlegen. Kinder unter 6 Jahren brauchen keinen negativen diagnostischen Test vorweisen. Der Test muss von den Gesundheitsbehörden Ihres Landes oder der Europäischen Union zugelassen sein. 

    Zulässig sind PCR-Tests (RT-PCR für COVID-19), TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) und Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 mit einer Spezifizität von mehr als 97 % und einer Sensibilität von mehr als 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung.

  • Die Gesundheitskontrolle am Flughafen besteht aus dem Messen der Temperatur (unter Fieber versteht man eine Körpertemperatur von 37,5ºC oder höher) und der visuellen Überprüfung der Symptomfreiheit.  


Wenn Sie aus einer anderen autonomen Gemeinschaft Spaniens anreisen und nicht in einer regulierten touristischen Einrichtung übernachten:

  • Test zur Diagnose einer aktiven Infektion durch COVID-19 mit negativem Ergebnis, der in den 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln durchgeführt wurde. Obligatorisch vom 18. Dezember 2020 bis zum 09. April 2021. 
     
    Zulässig sind PCR-Tests (RT-PCR für COVID-19), TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) und Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 mit einer Spezifizität von mehr als 97 % und einer Sensibilität von mehr als 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung.

  • In Ausnahmefällen ist es möglich, den Test innerhalb von 72 Stunden nach Ankunft auf den Kanarischen Inseln durchzuführen oder sich für eine 10-tägige Isolierung zu entscheiden. Vor Ihrer Reise müssen Sie das Zertifikat per E-Mail an pdiasviajes@gobiernodecanarias.org mit dem Betreff Flugnummer und Ankunftsdatum senden. 

Wenn Sie aus einer anderen Region Spaniens anreisen und in einer regulierten touristischen Einrichtung übernachten:

  • Sie müssen sich bei Ihrer Ankunft auf den Inseln akkreditieren, dass Sie eine Reservierung in einer Touristenunterkunft haben.  

  • Ein diagnostischer Test auf aktive COVID-19-Infektion mit negativem Ergebnis muss innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln durchgeführt werden. Sie müssen ihn beim Check-in in der Touristenunterkunft Ihrer Wahl vorlegen. Kinder unter 6 Jahren brauchen keinen negativen diagnostischen Test vorweisen. Der Test muss von den Gesundheitsbehörden genehmigt werden. Wir stellen Ihnen eine Liste mit einigen autorisierten Zentren in Spanien zur Verfügung.

    Zulässig sind PCR-Tests (RT-PCR für COVID-19), TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) und Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 mit einer Spezifizität von mehr als 97 % und einer Sensibilität von mehr als 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung


Es ist auf jeden Fall unerlässlich, dass Sie sich über die Bedingungen Ihres Reiseveranstalters oder Ihrer Fluglinie vor der Reise auf die Kanarischen Inseln informieren.


Bis zum 25.03.2021 dürfen nur folgende Personengruppen die Inseln betreten, die nach Alarmstufe 3 und 4 eingestuft sind:

Ausnahmesituation auf verschiedenen Inseln

  • Reisende auf der Durchreise

  • Reisende von internationalen Flügen, von spanischen Festland und von den Balearen, die sich in einer offiziellen touristischen Einrichtung aufhalten

  • Reisende jeglicher Herkunft, deren Reisegrund die Rückkehr an ihren Wohnsitz ist, oder um Familie und Verwandte zu besuchen

  • Reisende, die von außerhalb des Gebiets der Autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln kommen und eine Reservierung in einer Beherbergungseinrichtung nachweisen können, die im Allgemeinen Tourismusregister der Kanarischen Inseln eingetragen ist. Verantwortliche Erklärung für die hygienische Kontrolle der Ein- und Ausreisebeschränkung der Inseln

  • Die übrigen Ausnahmen sind in Artikel 6 des Königlichen Erlasses 926/2020 vom 25 Oktober aufgeführt, der im offiziellen Mitteilungsblatt BOE veröffentlicht wurde.


  1. Alarmstufe: La Palma, La Gomera, El Hierro
  2. Alarmstufe: Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Graciosa 
  3. Alarmstufe: /
  4. Alarmstufe: /

Auf den mit "Alarmstufe 2" klassifizierten Inseln gelten über Ostern verstärkte Vorsichtsmaßnahmen.


Die Maßnahmen, die auf La Palma gelten, finden Sie hier...


OSTERWOCHE 2021

Besondere und vorübergehende Maßnahmen (26. März 00:00 Uhr bis 9. April 23:59 Uhr)

  • Reisende im Transit mit Ursprung und Ziel außerhalb der Kanarischen Inseln.

  • Reisende, die von internationalen Flügen kommen und in einer touristischen Einrichtung übernachten.

  • Reisende, die zu ihrem Wohnort zurückkehren.

  • Andere Ausnahmen, die im spanischen Königlichen Dekret 16/2021 vom 18. März aufgeführt sind.

  • Es ist möglich, zwischen Inseln außerhalb dieser Annahmen zu reisen, sofern ein negativer diagnostischer Test auf aktive Infektion (PDIA) vorgelegt wird, der 72 Stunden vor der Ankunft am Zielort durchgeführt wurde.

  • Alle Reisenden müssen die spezielle Verantwortlichkeitserklärung zur sanitären Kontrolle der Ein- und Ausreisebeschränkung der Inseln ausfüllen.
    https://www.holaislascanarias.com/sites/default/files/covid19/declaracion_responsable_control_desplazamientos_interinsulares.pdf



Ich habe Zweifel zu den Tests:

Ist der Test vor der Einreise auf die Kanarischen Inseln obligatorisch?

Wenn Sie aus einem Hochrisikogebiet außerhalb Spaniens anreisen: Zulässig sind PCR-Tests (RT-PCR für COVID-19) und TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) und RT-LAMP (Reverse Transcriptase Loop-Mediated Isothermal Amplification).

In allen anderen Fällen:  Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 mit einer Spezifizität von mehr als 97 % und einer Sensibilität von mehr als 80 % gemäß der entsprechenden Zulassung

  • Ich habe meinen festen Wohnsitz auf den Kanarischen Inseln. Muss ich ein negatives Testergebnis vorlegen, wenn ich in einer touristischen Einrichtung auf den Kanaren bleibe?

    Nein. Sie müssen nur nachweisen, dass Sie Ihren Wohnsitz auf den Kanarischen Inseln haben und eine eigenverantwortliche Erklärung darüber abgeben, dass Sie die Kanarischen Inseln in den 15 Tagen vor Ihrer Ankunft in der neuen Unterkunft nicht verlassen haben und dass Sie in diesem Zeitram keine Symptome hatten, die auf COVID-19 hinweisen könnten.


  • Ich werde für einen langen Zeitraum auf den Kanarischen Inseln bleiben. Brauche ich bei jedem Umzug einen Test?

    Nein, Sie müssen nur anhand Ihres Reisedokuments nachweisen, dass Sie den Test 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln gemacht haben. Wenn seit Ihrer Ankunft 15 Tage vergangen sind, müssen Sie eine Eigenerklärung vorlegen, laut der Sie in den letzten 15 Tage an keinerlei COVID-19-Symptomen gelitten haben.


  • Ist der Test auch für die Abreise von den Kanarischen Inseln notwendig?

    Nein, aber es kann sein, dass Ihr Land diesen Test vorschreibt. Wir empfehlen Ihnen, sich stets über die Anforderungen und Empfehlungen Ihres Herkunftslandes zu informieren.


  • Kann ich vor meiner Abreise den Test auf den Kanarischen Inseln machen?

    Selbstverständlich. Auf den Kanarischen Inseln gibt es eine erstklassige Gesundheitsversorgung. In Ihrer Unterkunft erhalten Sie Informationen zu dem nächstgelegenen Zentrum, an dem Sie sich einem homologierten Test unterziehen können.

Zugelassene Testlabore in Deutschland und auf der Insel La Palma haben wir hier auf der Seite "Wie nach La Palma reisen?" aufgeführt...


Welche Sicherheitsmaßnahmen werden im Flughafen sowie im Flugzeug getroffen?

Denken Sie daran, dass auf dem Flughafen und während des ganzen Flugs Maskenpflicht besteht. Ebenso sollten Sie alle Sicherheitsmaßnahmen befolgen, die Ihnen von der Fluglinie und den Flughafenbehörden genannt werden.

Wir empfehlen Ihnen, falls es Ihnen möglich ist, den Check-in online durchzuführen, um unnötige Abwicklungen am Flughafen zu vermeiden. Denken Sie daran, dass viele Fluglinien kein Handgepäck mehr erlauben, unter Ausnahme einer Tasche mit persönlichen Gebrauchsgegenständen, die unter den Sitz passt.


Sicherheits- und Hygienemaßnahmen
auf den Kanarischen Inseln

Was sollte ich vor meiner Ankunft auf den Kanarischen Inseln wissen? 

Auf den Kanarischen Inseln haben wir in den letzten Monaten hart daran gearbeitet, dass Sie Ihren Urlaub bei uns unter optimalen Sicherheitsbedingungen und bei maximalem Genuss verbringen können. 

Wegen der Hinweise auf eine mögliche Ansteckungsgefahr ist es obligatorisch, die App RadarCOVID zur Infektionswarnung auf Ihr Mobiltelefon herunterzuladen, sie ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Diese App informiert Sie je nach Ihrem Standort über das Risiko einer Exposition von COVID-19.

Darüber hinaus sollten Sie die wichtigsten Maßnahmen kennen, die wir ergriffen haben, um Ihr Wohlergehen sicherzustellen.

Allgemeine Maßnahmen:

  • Das Tragen einer Maske ist für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren auf der Straße, auf Freiflächen und in geschlossenen, öffentlich genutzten Räumen (außer beim Essen, bei körperlicher Betätigung und/oder im Falle von Behinderungen oder Atemwegserkrankungen) obligatorisch.

  • Sicherheitsabstand (festgelegt auf 1,5 Meter)

  • Förderung der Verwendung von Hygieneartikeln (Seifen und hydroalkoholische Gele)

  • Adäquate Reinigung und Desinfektion in allen Einrichtungen und von allen Arbeitsmaterialien (mit besonders intensiver Reinigung von Toiletten und ähnlichen, öffentlich genutzten Räumen).

Spezifische Maßnahmen:

  • Auf öffentlichen Straßen, auf Freiflächen und in geschlossenen, öffentlich genutzten Räumen ist das Tragen einer Maske vorgeschrieben, unabhängig vom Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Personen. Außerdem darf man nicht rauchen oder andere Inhalationsgeräte für Tabak benutzen, wenn dabei der Sicherheitsabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann. 

  • Öffentliche Verkehrsmittel und/oder Schulbusse. Das Tragen einer Maske ist für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren obligatorisch, außer im Falle von Behinderungen oder Atemwegserkrankungen. In Touristenbussen werden die Sitzplätze zugewiesen.

  • Touristische Unterkünfte. Die Kapazität in Gemeinschaftsräumen ist je nach erforderlichem räumlichem Abstand begrenzt, auch bei Animationsaktivitäten und Gruppenunterricht. An den Büfetts in den Hotelrestaurants werden Sie bedient, bei Büfetts mit Selbstbedienung sind in den Speisenauslagen Trennwände angebracht.

  • Strände, Swimmingpools und andere Naturräume. An den Zugängen zu den Stränden und Swimmingpools sowie bei Standortwechseln und Spaziergängen ist das Tragen einer Maske obligatorisch. Die einzigen Ausnahmen hier sind das Baden oder Schwimmen sowie der Aufenthalt an einem begrenzten Platz ohne Standortwechsel und mit dem empfohlenen Sicherheitsabstand. 

  • Aktivtourismus. Die Aktivitäten im Freien sind mit geringen Risiken verbunden und werden in der Regel in kleinen Gruppen durchgeführt. Individuelle Sportgeräte dürfen jedoch nicht gemeinsam genutzt werden und es gibt spezielle Reinigungs- und Desinfektionsprotokolle.


Persönliche Maßnahmen

Die Regierung der Kanarischen Inseln empfiehlt allen Bürgern folgende persönliche Schutzmaßnahmen:

  • Waschen Sie sich häufig die Hände mit Wasser und Seife oder mit hydroalkoholischem Gel.

  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, halten Sie sich ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase und werfen Sie es anschließen in einen Mülleimer.

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu Menschen ein, mit denen Sie nicht zusammenleben (mit oder ohne Symptome).

  • Tragen Sie auf öffentlichen Straßen, auf Freiflächen und in geschlossenen, der Öffentlichkeit zugänglichen Räumen eine Maske.

  • Es wird empfohlen, die Anzahl der Teilnehmer bei allen Arten von Gruppentreffen oder Zusammenkünften von nicht in einem Haushalt lebenden Personen in privaten Räumen auf maximal sechs Personen zu beschränken, auch wenn der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann.


COVID-Assistenzversicherung

Was müssen Sie tun,
wenn Sie während Ihres Aufenthalts auf den Kanarischen Inseln Symptome haben? 

Wenn bei Ihnen Symptome wie Husten, Fieber, Kurzatmigkeit oder allgemeines Unwohlsein auftreten, isolieren Sie sich in Ihrer Unterkunft und rufen Sie die Nummer 900 112 061 an, damit man Sie anleiten und an das entsprechende Gesundheitszentrum überweisen kann.

Denken Sie daran, dass Sie in den medizinischen Zentren der Inseln immer eine Maske tragen müssen und dort nichts anfassen sollten.

Da uns Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden am Herzen liegen, bieten wir Ihnen auf den Kanarischen Inseln – falls Sie keine Reisekrankenversicherung haben – eine kostenlose AXA-Versicherung an, die alle Kosten (Arztkosten, medizinische Rückführung, Verlängerung des Aufenthalts bei 14-tägiger Quarantäne) im Zusammenhang mit COVID-19 abdeckt
Ausführliche, offizielle Information dazu: https://www.holaislascanarias.com/sites/default/files/Comunicado-seguro-Axa-DE.pdf


Aktuelles, Veranstaltungen etc. zur Insel La Palma finden Sie hier...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.