Der Kanarenzilpzalp

21. April 2015

„mosquitero“

kanaren-zilpzalp-mosquitero-phylloscopus-collybita-ssp-canariensis
"mosquitero, hornero"

 

Kanarenzilpzalp

Phylloscopus collybita ssp. canariensis

 

Dieser Singvogel jagt überall auf der Insel La Palma Insekten, zweimal im Jahr legt er Eier in seinem gemütlichen Nest, das die Form alter Backöfen hat.

-

Auf den Zentral- und Westinseln der Kanaren ist die Unterart des europäischen Zilpzalps zu Hause

Der zwischen 10 und 11 cm grosse Insektenjäger ist einer der kleinsten Singvögel der Kanarischen Inseln.

kanaren-zilpzalp-mosquitero-phylloscopus-collybita-canariensis

Ihr lateinischer Name ist Phylloscopus collybita ssp. canariensis.

Die Oberseite des Männchens ist von blassem olivgrün, die Unterseite gelblich. Das Weibchen ist oben mittelbraun und unten hellgraubraun. Beide Geschlechter haben einen hellen Streifen über den Augen.

Auf La Palma sieht man die munteren Vögel überall, wo es Bäume und Büsche gibt,vom Küstengebiet bis in die Bergregionen.

Ihr Name „mosquitero“ kommt von ihrem Appetit auf Insekten. Manchmal stürzen sie sich von einem Ast in einen Mückenschwarm, um mit unglaublich schnellen Flügelbewegungen mitten darin „stehen zu bleiben“ und möglichst viele davon zu vertilgen.

Bei der Bekämpfung von Insektenplagen an Obstbäumen ist der Zilpzalp ein grosser Helfer

kanaren-zilpzalp-mosquitero-phylloscopus-collybita-ssp-canariensis-la-palma

Er frisst Läuse, Schildläuse, die Weisse Fliege, Motten usw.

Beeren und Früchte schmecken ihm auch und er zählt zu den Vögeln, die bei der Bestäubung exotischer Blumen die Kolibris ersetzen.

Er klettert in die grossen Blüten der Kanarischen Glockenblume, pickt an Aloen, Strelitzien, Hibiskus usw. Die Pflanzen belohnen ihn nicht nur mit den erbeuteten Insekten, sondern auch mit süssem Nektar.

„chivi-chivi“ ist einer seiner palmerischen Spitznamen

Der Gesang des Kanarenzilpzalps besteht ausser dem monotonen „Tschip-Tschip-Tschip“ auch aus den Lauten „Tschivi-Tschivi“. 

Sein bodennahes Nest aus trockenem Gras, Blättern und Piniennadeln baut der „mosquitero“ gut versteckt zwischen Buschwerk. Innen polstert er es mit Federn, Tierhaaren und weichen Pflanzenteilen aus.

Als Eingang lässt er nur ein seitliches Schlupfloch. Das erinnert an die Form der alten Backöfen „horno“ und die Palmeros nennen den Vogel deshalb auch „hornero“.

kanarenzilpzalp-mosquitero-phylloscopus-collybita-canariensis

Kanarenzilpzalpe legen zwischen Januar und Juli zweimal im Jahr 3-5 Eier.

Die Fauna der Kanareninsel La Palma

Die Tierwelt der isla bonita Mehr dazu...

kanaren-la-palma-eidechse-barba-azul-gallotia-galloti-palmae

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint, ist die palmerische Tierwelt äusserst artenreich.

Teilweise haben sich endemische Unterarten entwickelt, die nur auf den Kanaren und einige davon nur auf einer bestimmten Insel und sogar in ganz eingeschränktem Gebiet vorkommen. Mehr dazu...

In unserem Blog "La Palma Neuigkeiten" stellen wir in der Kategorie "Flora & Fauna" Tiere und Pflanzen auf der Kanareninsel La Palma vor.

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.