Gänsedistel

26. März 2015

Gelbe Tupfer im frischen Grün

gaensediestel-sonchus-pinnatus-hierrensis-las-tricias
"cerrajón"

 

Gänsedistel

Sonchus hierrensis var. benehoavensis, Sonchus pinnatus palmensis 

 

Futterpflanze mit endemischer Unterart — sie schmückt mit gelben Farbtupfen die Landschaft zum Jahresanfang und sät sich als Pusteblume selbst aus.

-

Über die ganze Insel verteilt tauchen die Pflanzen zwischen altem Vulkangestein und an Berghängen auf

gaensediestel-sonchus-pinnatus-benehoavensisJe nach Höhenlage und Standort beginnen zwischen Januar und März die Gänsedisteln mit ihrer Blüte.

Über die ganze Insel verteilt tauchen die Pflanzen zwischen altem Vulkangestein und an Berghängen auf.

Die beiden auffälligsten stellen wir Ihnen hier vor.

El Hierro Sonchus - Sonchus hierrensis var. benehoavensis

gaensediestel-sonchus-pinnatus-hierrensis-benehoavensis

Sie zeigt bereits im Winter ihre gelben Blüten.

Wie der Name ahnen lässt, kommt diese Art auch auf den anderen Westinseln vor, doch auf La Palma hat sich die endemische Unterart benehoavensis entwickelt.

Wie ein riesiger Löwenzahn leuchtet der Sonchus in der grünen Landschaft.

Die gesamte Pflanze kann bis 90 cm hoch werden.

Ihre Blätter entspringen einer Blattrosette und sind breit und tief eingeschnitten. Käfer, Wild- und Honigbienen, sowie allerlei kleine Insekten schwirren zwischen den Zungenblüten.

La Palma Sonchus – Sonchus pinnatus palmensis

gaensediestel-sonchus-pinnatus-palmensis-bejeques-la-palmaDiese Sonchusart ist endemisch palmerisch und blüht etwas später als der El Hierro Sonchus.

Ihre Blätter sind schmaler und tiefer eingeritzt.

Auch die Blüten des La Palma Sonchus sind kleiner, aber sehr üppig.

Die Pflanze kann zu einem dichten Gebüsch oder an-sehnlichen „Einzelbäumchen“ von über 1,60 m Höhe heranwachsen.

Die Blattrosetten entspringen dann Verzweigungen aus einem kleinen Stamm. An trockenen Standorten färben sich die Blätter rötlich.

Beide Sonchusarten sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch nützlich

sonchus-hierrensis-samen-la-palmaWie der Löwenzahn enthält auch der Sonchus Milchsaft und verbreitet seine Samenkapseln in Form von „Pusteblumen“.

So wachsen die Gänsedisteln wild, werden aber auch als Futter-pflanzen angebaut.

Nicht umsonst haben sie die Spitznamen „Kaninchen-“ bzw. „Ziegensalat“, also "lechuga de cabras".

gaensediestel-maiblume-sonchus-cinerarie

 

Entdecken Sie die Pflanzenwelt der isla bonita!

Die Flora auf der Kanareninsel La Palma

Dank des milden Klimas gedeihen auf der „Isla Bonita“, der Schönen Insel, auch allerlei Zierpflanzen, reichlich Gemüse und viele exotische Früchte.

baumbluete-los-llanos

Grundsätzlich können Blüte- und Reifezeiten der Pflanzen bzw. Früchte durch die unterschiedlichen Klimazonen zwischen 2-3 Monaten variieren. Auf der Südwestseite und in Küstennähe liegen sie entsprechend früher. Hier geht es zu unserem Pflanzenverzeichnis...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.