Puntagorda als Beispiel zur Energieeinsparung

6. Juli 2016 von Ines Dietrich

Eine großartige Initiative für Nachhaltigkeit auch im Gemeindealltag

Als erste aller kanarischen Gemeinden steigt Puntagorda bei der gesamten Gemeindebeleuchtung auf energiesparende LED-Lampen um.

Das bedeutet nicht nur eine Energieeinsparung von 50% für die Haushaltskasse, sondern einen bedeutenden Beitrag, um die „Grüne Insel“ auch aus ökologischer Sicht grüner zu machen.

Die Investition beträgt insgesamt 138.000 €, von der 60 % von der Dirección de Industria y Energía und 40 % aus Gemeindemitteln finanziert werden.

Bei einer Kosteneinsparung bis zu 50.000 € im Jahr rechnet sich der Einsatz praktisch schon im ersten Jahr

Die Lebensdauer der Lampen wird für 5 Jahre garantiert und bedeutet 200.000 €, die den Bürgern von Puntagorda in anderen Bereichen zu Gute kommen werden.

Laut Bürgermeister, Vicente Rodríguez, leistet die Gemeinde einen bedeutenden Beitrag, um die CO²-Belastung zu reduzieren. Auf La Palma wird der Strom noch immer überwiegend aus Erdöl gewonnen und um so wichtiger ist jeder Schritt in Richtung Energieeinsparung.

Ökosozial – Ein zukunftsfähiges Konzept für die Isla Bonita

las-cuevas-caminata-el-paso-virgen-del-pino-centro-visitantes-la-palma-106La Palma bietet die besten Voraussetzungen für ein zukunftsweisendes Tourismus-Modell.

puerto-de-santo-domingo-garafia-ausblick-wolfsmilch

Wir wollen unserer Verantwortung als touristischer Leistungsträger für La Palma gerecht werden.

Unser Ziel ist ein umwelt-freundlicher und ökonomisch messbarer Ausgleich.

Wir laden Sie dazu ein, gemeinsam die Isla Bonita zum Synonym für ökosozialen Tourismus in Europa zu machen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema "Ökosozial – Ein zukunftsfähiges Konzept für die Isla Bonita"...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein