Puntagorda als Beispiel zur Energieeinsparung

6. Juli 2016

Eine großartige Initiative für Nachhaltigkeit auch im Gemeindealltag

Als erste aller kanarischen Gemeinden steigt Puntagorda bei der gesamten Gemeindebeleuchtung auf energiesparende LED-Lampen um.

Das bedeutet nicht nur eine Energieeinsparung von 50% für die Haushaltskasse, sondern einen bedeutenden Beitrag, um die „Grüne Insel“ auch aus ökologischer Sicht grüner zu machen.

Die Investition beträgt insgesamt 138.000 €, von der 60 % von der Dirección de Industria y Energía und 40 % aus Gemeindemitteln finanziert werden.

Bei einer Kosteneinsparung bis zu 50.000 € im Jahr rechnet sich der Einsatz praktisch schon im ersten Jahr

Die Lebensdauer der Lampen wird für 5 Jahre garantiert und bedeutet 200.000 €, die den Bürgern von Puntagorda in anderen Bereichen zu Gute kommen werden.

Laut Bürgermeister, Vicente Rodríguez, leistet die Gemeinde einen bedeutenden Beitrag, um die CO²-Belastung zu reduzieren. Auf La Palma wird der Strom noch immer überwiegend aus Erdöl gewonnen und um so wichtiger ist jeder Schritt in Richtung Energieeinsparung.

Ökosozial – Ein zukunftsfähiges Konzept für die Isla Bonita

las-cuevas-caminata-el-paso-virgen-del-pino-centro-visitantes-la-palma-106La Palma bietet die besten Voraussetzungen für ein zukunftsweisendes Tourismus-Modell.

puerto-de-santo-domingo-garafia-ausblick-wolfsmilch

Wir wollen unserer Verantwortung als touristischer Leistungsträger für La Palma gerecht werden.

Unser Ziel ist ein umwelt-freundlicher und ökonomisch messbarer Ausgleich.

Wir laden Sie dazu ein, gemeinsam die Isla Bonita zum Synonym für ökosozialen Tourismus in Europa zu machen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema "Ökosozial – Ein zukunftsfähiges Konzept für die Isla Bonita"...

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein