Afrikanischer Monarchfalter

25. August 2015

Danaus chrysippus

afrikanischer-monarchfalter-monarca-africana-danaus-chrysippus-la-palma
"monarca africana"

 

Monarchfalter

Danaus chrysippus

 

Der Afrikanische Monarchfalter ist wesentlich kleiner als sein Verwandter der Amerikanische Monarchfalter. Auch der kleine "mariposa tigre" braucht zum Überleben die Seidenpflanze (Asclepia), von der sich seine Raupen ernähren.

-

"monarca africana" - "mariposa tigre"

afrikanischer-monarchfalter-monarca-africana-danaus-chrysippus-la-palma-kanaren

 

Der auffallend gefärbte Afrikanische Monarchfalter kommt in Afrika, auf den Kanarischen Inseln, im Mittelmeergebiet, Asien, Indien und u. a. in Australien vor.

Seit einigen Jahren wird er auch im Süden Spaniens, Frankreichs und auf Kreta beobachtet.

Danaus chrysippus ist ein Verwandter des Amerikanischen Monarchfalters.

Beide Arten lassen sich aber leicht unterscheiden, denn der Afrikanische Monarch ist wesentlich kleiner.

Seine Flügelspannweite beträgt nur 6 bis 7,5 cm.

Die Grundfarbe der Flügel ist orange bis bräunlich. Die auffälligen dunklen Ränder entlang der Adern fehlen ihm ganz.

Durch die dunklen Duftschuppen ist das Männchen gut vom Weibchen zu unterscheiden.

Asclepias - Seidenpflanzen als Grundnahrung

Je nach Klima und Höhenlage ist der Afrikanische Monarch auf La Palma in mehreren Generationen ganzjährig oder von Mai bis Oktober unterwegs.

Der Falter liebt die Wärme und Seidenpflanzen. Auch seine Raupen brauchen die Asclepias mit ihrem gifthaltigen Milchsaft.

Angelockt von der Pflanze legt das Weibchen fleissig seine Eier an den Blattunterseiten ab. Bereits nach 3 Tagen schlüpfen die Raupen.

afrikanischer-monarchfalter-monarca-africana-danaus-chrysippus-la-palma-raupeafrikanischer-monarchfalter-monarca-africana-danaus-chrysippus-la-palma-raupen

Wenn sie ihre Eihülle gefressen haben, knabbern sie sich durch das Blatt an die Oberfläche. 

Die Raupen sind jetzt schwarz-weiss-gelb geringelt und haben 3 „Antennenpaare“. Auch sie sind etwas kleiner als die des Amerikansichen Monarch und weit weniger gefrässig.

Zur Verpuppung hängen sie sich nach 10 - 14 Tagen mit Hilfe eines Seidenfadens kopfüber in J-Form an einen sicheren Platz.

Die Puppe ist kann sehr unterschiedlich gefärbt sein. Manchmal ist sie grün, manchmal weiss bis rose. Immer hat sie jedoch die hübschen goldenen Punkte.

10 - 12 Tage später vollzieht sich die letzte grosse Verwandlung und der Schmetterling schlüpft. Ein paar Stunden muss er die Flügel trocknen lassen, dann startet er in die Lüfte.

Kleine Wanderungen

Der „monarca tigre“ unternimmt im Frühjahr von Afrika aus kleinere Wanderungen.

Er fliegt in kleinen Gruppen nach Südeuropa und die dritte Generation kehrt im Herbst auf den ihnen unbekannten Heimatkontinent zurück.

Die Zahl der auf La Palma, Teneriffa und Gran Canaria anwesenden kleinen Monarchfalter schwankt je nach Wetter, Pflanzenangebot und der Anzahl der Futterkonkurrenten (Amerikanische Monarchfalter).

afrikanischer-monarchfalter-monarca-africana-danaus-chrysippus-la-palma-schmetterling

 

Fotos: Ines Dietrich

Die Fauna der Kanareninsel La Palma

Die Tierwelt der isla bonita Mehr dazu...

kanaren-la-palma-eidechse-barba-azul-gallotia-galloti-palmae

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint, ist die palmerische Tierwelt äusserst artenreich.

Teilweise haben sich endemische Unterarten entwickelt, die nur auf den Kanaren und einige davon nur auf einer bestimmten Insel und sogar in ganz eingeschränktem Gebiet vorkommen. 

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.