Real Santuario Insular de Nuestra Señora de Las Nieves

Das königliche Inselheiligtum und Museum für sakrale Kunst

Eintritt: 2 € 

Santa Cruz de La Palma

museossclpalma@gmail.com

Fotos con permiso del Museo de Arte Sacro de Las Nieves.

In der Vergangenheit bestand das Museum aus dem Camarín, dem Sala de Exvotos und dem Sala de Esclavos

2022 sind neben diesen Räumen ein Raum für zeitgenössische Kunst, ein Raum für sakrale Kunst und ein Raum "Orbis Nivariense" (in dem das gesamte Silberbesteck und die Geschichte ausgestellt sind) sowie die Sakristei hinzugekommen.

Derzeit wird die Verwaltung von einem externen Unternehmen durchgeführt, immer in Abstimmung mit dem Pfarramt des Tempels, und seit dem 10. Januar gibt es feste Öffnungszeiten. Der allgemeine Preis beträgt 4 € pro Person. Für Senioren und Einwohner der Kanarischen Inseln beträgt der Tarif 2,50 €. Für Kinder unter 12 Jahren ist der Zugang kostenlos.

Unzählige Gläubige haben die Jungfrau im Laufe der Jahrhunderte reich mit Votivgaben beschenkt

Durch einen Nebeneingang der Wallfahrtskirche von Las Nieves betritt man das Museum für sakrale Kunst.

Es ist Teil des Königlichen Inselheiligtums (Real Santuario Insular de Nuestra Virgen de Las Nieves) auf der Ostseite der Insel La Palma, von dem aus die Jungfrau vom Schnee als Schutzpatron über die Insel La Palma wacht.

Seit Ende des 15. Jahrhunderts wird sie verehrt und seit 1680 alle fünf Jahre mit der "Bajada de la Virgen" glanzvoll gefeiert. 

Zu ihren Verehrern gehören auch viele Seereisende, die damit ihre Dankesversprechen gegenüber der Virgen für gelungene Überfahrten nach Amerika, bzw. ihre Heimkehr auf die Insel, einlösten. 

Der hohle Baumstamm war bis 2015 das Refugium der Jungfrau von Lourdes. Heute steht sie im Kircheninneren.

Der Umkleideraum – Camarín

Hier sind Teile der prächtigen Roben der Jungfrau und des Kindes ausgestellt. Kleider, Unterröcke, Westen, Umhänge und Pelerinen sind mit feinen Stickereien, Spitzen, Perlen und Pailletten verziert.

Das älteste Kleidungsstück stammt aus dem Jahr 1650. Der Raum selbst wurde 1684 erbaut und 1993 rekonstruiert.

Auch die über 1000 wertvollen Schmuckstücke stammen aus verschiedenen Jahrhunderten (XVI-XXI) sowie von verschiedenen Kontinenten. Einige sind ausgestellt, andere auf großen Schautafeln zu sehen.

Raum der Votivgaben – Sala de Exvotos

Der Anblick der Gemälde, Figuren aus Wachs, Silber, Gold oder Metall und vor allem der Fotografien berührt tief.

Sie sind Ausdruck der Dankbarkeit für persönliche Wunder. Diese Sammlung ist eine der wichtigsten von ganz Spanien.

Der "Sklavenraum" – Cuarto de los Esclavos

Dabei handelt es sich um einen Raum, in den sich die familiäre Bruderschaft "Esclavitud de Nuestra Señora de Las Nieves" zur Meditation und Andacht zurückzog.

Er wurde 1684 über der Sakristei erbaut und ermöglicht einen Blick auf die Jungfrau im inneren der Kirche. 

Die inbrünstige Begeisterung dieser Brüderschaft für die Jungfrau vom Schnee trug entscheidend dazu bei, dass sie zur Inselheiligen ernannt wurde.

Schautafeln und Videomaterial steht auf Spanisch und Englisch zur Verfügung.

Eintrittskarten für das Museo – Camarín werden im gegenüberliegenden Andenkenladen verkauft.

Nachmittags wird das Museum nur für Gruppenbesuche nach vorheriger Absprache geöffnet.

Kanarische Grillspezialitäten bei der Wallfahrtskirche "Nuestra Señora de las Nieves" — dem Inselheiligtum.

Route anzeigen
Sie sind hier: Osten > Santa Cruz de La Palma

Öffnungszeiten

Ganzjährig
Mi, Do, Fr, Sa, So
09:30 - 14:30 h
Fr, Sa
16:00 - 18:00 h
Ruhetage: Montag, Dienstag

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.