Surcos de La Palma – 100% La Palma

Anselmo Pérez de Brito 36

Santa Cruz de La Palma

surcosdelapalma@gmail.com

Das Echte von La Palma

Surcos sind die Furchen, die zum Bewässern der Felder benutzt werden.

Surcos durchziehen aber auch die Handflächen der Handwerkerinnen und Handwerker (palma =  Handfläche auf Spanisch).

Heute werden viele traditionelle Arbeitsmethoden durch Maschinen ersetzt. Darunter leiden die alten Handwerke und einige Berufe sind vom Aussterben bedroht. 

Nieves Castelló ist selbst passionierte Kunsthandwerkerin und weiß, wie viel Zeit und Können einzigartige Produkte erfordern.

In ihrem Laden "Surcos de La Palma" zeigt sie den Besuchern das Authentische, Wahre der Insel. Dinge, die zur Geschichte der Insel und ihren Menschen gehören. Das weckt das Interesse bei Einheimischen und Touristen. 

Ein bezaubernder Laden voller Geschichte

Gut gewählt ist der Standort in dem antiken Haus Casa Sansón.

Es stammt aus dem XVIII. Jahrhundert und liegt in der beliebten Fußgängerzone der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma.

Das passende Mobiliar hat Nieves aus einem alten Dorfladen in Mazo gerettet, der geschlossen wurde. Es ist eine Hommage an die einstigen Essig- und Ölläden. Heute sind diese Schränke wieder mit handwerklichen Produkten von der Insel gefüllt, die direkt von den Herstellern angekauft werden.

Es gibt den guten Honig, feines Olivenöl, Meersalz aus Fuencaliente, Bio-Backwaren, rapaduras (eine palmerische Süßigkeit mit Hauptbestandteilen wie Gofio, Mandeln, Zimt, Melasse, Zucker, Zitrone), mojo-Soßen, Ziegenkäse und als Besonderheit die erste aus Ziegenmilch hergestellte Butter der Isla bonita von der Käserei Candilera. Eine echte Seltenheit ist der original palmerische Gofio (geröstetes und gemahlenes Getreide) der Marke "Taber". Es gibt ihn nur begrenzte Zeit, denn der Weizen dafür wird noch auf La Palma angebaut und stammt nicht aus Importen.

Einheimische Bodegas sind mit ihren Spitzenweinen anzutreffen

Aus dem Norden stammen TagalguénNispero, Vega Norte, Vitega, Viñarda – aus dem Süden Llanovid (Teneguia).

Für den Rum von Ron Aldea (San Andrés y Sauces) wird als Ausgangsstoff ausschließlich Zuckerrohrsaft verwendet.

Das Bier der Marken Picara und Isla verde wird natürlich auch auf La Palma gebraut.

Die handgedrehten Zigarren stammen aus der Manufaktur Puros Artesanos Julio. Sie sind wie die wertvollen Handstickereien, Flecht-, Holz- und Blechschmiedearbeiten, Töpferwaren und Hüte nach traditionellen, altüberlieferten Verfahren auf La Palma hergestellte Unikate. 

Neben den originellen Hüten aus Bananenblättern gibt es elegante Strohhüte

Diese stammen von Nieves Castelló selbst – Ihre Kreationen aus Roggenstroh sind handgemacht und handgenäht.

Dabei arbeitet sie ohne Hutspanner. Alle Modelle beruhen auf einer traditionellen Grundlage, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Das verarbeitete Stroh stammt von der Insel.

Als persönliche Note verziert die Hutmacherin ihre "tocados" (Kopfbedeckungen auf Spanisch) mit Details aus Seide und einer traditionellen Handstickerei. Es sind besonders schönen Stücke für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Feste. Neben den ausgestellten Hüten bei "Surcos de La Palma" zaubert Nieves auch gern Ihren Wunschhut auf Bestellung. Das geht allerdings nicht von heute auf morgen. Gutes Handwerk braucht Zeit.

Handwerk und Geschichte 

Kurioses und Informatives zu den alten Handwerken und den vergangenen Zeiten gibt es in Kürze auf dreisprachigen Infotäfelchen zu lesen.

Eine schier unerschöpfliche Quelle dafür ist Nieves Mann, Fernando Rodriguez Sanchez. Er ist Gründer und Betreiber der Webseite Palmeros En El Mundo (Texte auch auf Deutsch) und setzt sich für den Erhalt des historischen und kulturellen Erbes der Insel ein.

Ein weiterer Berater und Experte für Geschichten und alte Bräuche ist ihr gemeinsamer Freund Francisco J. Rodriguez Magdalena. Zum Nachlesen gibt es auch interessante Bücher, die meisten allerdings auf Spanisch. 

Wussten Sie z. B., dass bereits seit 1503 Rum auf La Palma gebrannt wird oder Winston Churchill echte palmerische "puros" rauchte? 

Und die rote Anthurie an der Ladentür erinnert an ihre Nutzung als Bodenanzeiger in der traditionellen Landwirtschaft. Sie wird noch heute in Los Sauces auf einigen Fincas zu diesem Zweck gepflanzt.

Obwohl Nieves sagt, sie zeige nur einen kleinen Teil des Kunsthandwerks und ihr Angebot ständig erweitert, ist es einfach, bei Surcos de La Palma ein passendes Geschenk oder Andenken zu finden. Ob seltene Weine, Magneten für den Kühlschrank mit alten palmerischen Werbeplakaten, etwas für Naschkatzen, handgemachte Naturseifen oder kokette Hüte. Jedes Produkt steht für ein Stück La Palma.

Route anzeigen
Sie sind hier: Osten > Santa Cruz de La Palma

Öffnungszeiten

Ganzjährig
Mo, Di, Mi, Do, Fr
10:00 - 18:30h
Sa
10:00 - 13:00h
Ruhetag: Sonntag

Bewertungen und Kommentare

Ihre Bewertung

Bitte kommentieren Sie Ihre Bewertung!

Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@la-palma.travel widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.